Navigation

Schulsozialarbeit

 

Die Grundlagen

Die Schulsozialarbeit der Appenbergschule ist ein Angebot der Gemeinde Mönsheim als dem Schulträger und bietet ein freiwilliges bedarfsorientiertes Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Eltern und Angehörige. Sie ist eine präventive Form der Jugendhilfe zur Förderung von Kindern und Jugendlichen im schulpflichtigen Alter.
Schulsozialarbeit heißt auch Vernetzung der verschiedenen Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten in der Region bzw. in der Gemeinde. Die Sozialarbeit an Schulen will dazu beitragen, Schule als „Lebensort“ zu gestalten. Die rechtlichen Grundlagen für die Jugendhilfe sind im Kinder- und Jugendhilfegesetz – SGB VIII und die der Schule in den Schulgesetzen der Länder zu finden.

Die  Aufgaben

Die Schulsozialarbeit

  • stärkt die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler,

  • entlastet den schulischen Alltag und gibt Orientierungshilfen bei verschiedenen Lebensfragen (z.B. Jugendhilfe, Übergang Schule-Beruf, Wohnen, Familie etc.),

  • aktiviert die Eigenkräfte der Adressaten und leistet somit vor allem Hilfe zur Selbsthilfe,

  • ist beteiligt in Fällen von Kindeswohlgefährdung,

  • fördert die soziale Kompetenz und Eigenverantwortung von Schülern und Schülerinnen durch gezielte Projekte und Angebote,

  • baut Schwellenängste gegenüber anderen Hilfesystemen (z.B. Jugendamt, Beratungsstellen etc.) ab und

  • öffnet die Schule für das Gemeinwesen.

Sie trägt damit zu einer Vernetzung im sozialräumlichen Umfeld der Schule bei. Weitere Informationen zu Frau Wuff finden Sie in ihrerVita.

Aktuelles

Kontakt

  • Appenbergschule
    Bergstraße 18
    71297 Mönsheim
  • (+49) 7044 5454
    (+49) 7044 914680 Fax