• Buchpräsentationen in Klasse 2

          • In der zweiten Klasse liefen Ende Juni und Anfang Juli die Vorbereitungen für die Buchpräsentationen auf Hochtouren. Jedes Kind durfte dabei zur Visualisierung der Präsentation eine Buchkiste mit den wichtigen Personen und Figuren des Buches gestalten. Die Vorgaben dafür waren frei und so kamen wunderbare Ergebnisse dabei heraus, die Lust auf die Präsentationen machten!

            Da eine richtige Präsentation auch fleißig geübt werden muss, durften alle Kinder mit ihre Buchpräsentation verschiedenen Partnern vorstellen. Die Zuhörer gaben mit Hilfe einer Checkliste Rückmeldungen zur Präsentation und durften Verbesserungsvorschläge und Tipps anbringen. Das hat allen Zuhörern und präsentierenden Kindern viel Spaß gemacht und die Aufregung genommen.  

            (S. Schech)

          • Ein Tag bei der Firma Glaser Recycling

          • Am 03.07.2019 machten wir uns mit 27 Kindern und 3 Begleit-Mamas aus Klasse 2 auf den Weg zur Firma Glaser Recycling nach Mönsheim. Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte uns Herr Glaser mit seinem Team auf seinem Hof.

            Gespannt verfolgten die Kinder die Führung, die Herr Glaser extra für uns vorbereitet hatte.

            Zunächst schauten wir uns zwei große Bagger an, die mit ihren Greifern große Müllberge in verschiedene Abfälle und Wertstoffe trennten. Umringt von großen, schon mit Draht verpackten Würfeln aus Altpapier und Plastikfolien, trafen immer wieder neue LKW mit Abfällen ein, die von allen Kindern bestaunt wurden.

            Am Ende der interessanten Führung durften wir verschiedene Fahrzeuge ausprobieren. So wurden Bagger, Radlader und LKW von den Kindern genau inspiziert und jeder durfte eine Runde mit dem jeweiligen Fahrzeug fahren und es sogar mit lenken. Die strahlenden Kinderaugen haben in diesem Moment schnell verraten, dass es allen Kindern sehr gut gefallen hat. Ein weiteres Highlight war, dass wir uns alle auf die LKW Waage stellen durften. Zusammen mit allen Kindern, Begleitpersonen, MitarbeiterInnen und unseren Rucksäcken haben wir ein stolzes Gewicht von 1.260 kg erreicht. Das hat uns alle sehr beeindruckt!

            Zum Abschluss haben wir unsere Frühstückspause auf der Wiese am Eingang eingelegt. Dabei durften die Kinder schon beginnen, in Kleingruppen das Recycling-Quiz, das Herr Glaser und sein Team extra für uns vorbereitet hatte, auszufüllen. Es wurde wild über die Inhalte der Führung diskutiert und nachgedacht. Als Belohnung für eine erfolgreiche Teilnahme hatten die fleißigen MitarbeiterInnen für uns Recycling-Diplome vorbereitet, die es am nächsten Schultag nach der Besprechung der richtigen Quiz-Ergebnisse gab.

            Bevor wir uns auf den Weg zurück zur Bushaltestelle machten, wurde die ganze Klasse noch mit tollen Geschenken überrascht. Am Ende gab es sogar für alle noch ein Eis!

            Als wir wieder zurück in unserer Klasse angekommen waren, waren sich die Kinder einig: „Das war der beste Ausflug aller Zeiten!“

            Ein herzliches Dankeschön geht an alle Begleit-Mamas, die sich teilweise sogar den Tag für uns freigenommen haben, um uns begleiten zu können. Ihre Unterstützung war so viel wert. Vielen Dank!

            Ganz besonders möchten wir uns auf diesem Weg noch einmal von Herzen bei Herrn Glaser und seinen MitarbeiterInnen der Firma Glaser Recycling für Ihre Zeit, Geduld und Freude bedanken, die Sie in die Vorbereitung und die Durchführung unseres Tages gesteckt haben! Es war uns eine Freude, den Tag mit und bei Ihnen verbringen zu dürfen! Weitere Informationen können gerne der Homepage: www.glaser-recycling.de/index.php/home.html entnommen werden.

            (S.Schech)

          • Känguru Mathe

          • Am 4. Juli 2019 fand die Preisverleihung des Känguru-Mathematikwettbewerbs im Rahmen einer Schülervollversammlung statt.

            Alle Kinder der dritten und vierten Jahrgangsstufe der Appenberggrundschule hatten die Möglichkeit, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Känguru ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Rechnen und zum Grübeln, der vor allem Freude an der Mathematik wecken soll. Innerhalb von 75 Minuten waren verschiedene Mathematikaufgaben mit steigendem Schwierigkeitsgrad zu lösen. Von fünf Antwortmöglichkeiten war dabei immer nur eine richtig.

            In Deutschland nahmen über 960.000 Schülerinnen und Schüler aus etwa 11.800 Schulen teil.

            Die Gewinner wurden mit kleinen Geschenken und Urkunden geehrt. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs bekamen zusammen mit der Lösungsbroschüre und dem Diplom einen ,,Qwürfel‘‘. Allen Preisträgern gratulieren wir zu den tollen Erfolgen.

            Iwona Reglewska, 04.07.2019

          • Lerngang zur Hühnerfarm Bentel

          • Das Projektthema „Tiere“ ist in der ersten Klasse der Appenberggrundschule noch lange nicht abgeschlossen.

            Vergangene Woche machten sich die 26 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Henrich und Frau Wuff auf den Weg zur Hühnerfarm Bentel. Dort wartete Frau Bentel bereits auf die große Gruppe, welche sich erst einmal über die bereit gestellten Getränke am gedeckten Tisch hermachte.

            Frisch gestärkt durften dann alle pfeifend zu den Hühnerkäfigen laufen. Das Pfeifen beruhigt  die Hühner etwas und hielt die Schüler gleichzeitig von lautem Schreien ab. Das große Geschrei kam schließlich von den Hennen selbst, die gerade alle ein Ei gelegt hatten und in bester Stimmung waren. Frau Bentel nahm ein Huhn auf den Arm und erklärte den Kindern, dass die Hühner mit weißen Ohrläppchen weiße Eier legen und die Hühner mit braunen Ohrläppchen braune Eier. Wohin die Hühner genau ihre Eier ablegen, durfte in Kleingruppen besichtigt werden. Auf einem Förderband kommen die Eier dann in die Verpackungshalle, wo sie gestempelt, der Größe nach sortiert und verpackt werden. Bei dieser Arbeit durfte die ganze Klasse einschließlich Lehrerin helfen und in Akkordarbeit die Eier in ihre speziellen Kartons legen.

            Nach getaner Arbeit hatten sich alle eine kleine Stärkung verdient und die Kinder suchten sich ein gemütliches Plätzchen im Hofe der Hühnerfarm. Gleichzeitig wurden sie von Frau Bentel über die verschiedenen Getreidearten informiert und durften die einzelnen Halme betrachten.

            Mit Gummibärtütchen bewaffnet marschierte die Klasse wieder zurück zur Schule.

            Ganz herzlichen Dank an Frau Bentel für die schöne Führung und die liebevolle Bewirtung.

            S.Henrich, 03.07.2019

          • Bundesjugendspiele in der Appenberggrundschule

          • Bei strahlend blauem Himmel und angenehmen Temperaturen trafen sich am letzten Schultag vor den Pfingstferien alle Grundschüler der Appenbergschule zusammen mit ihren Lehrerinnen am Mönsheimer Sportplatz.

            Dort fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele statt, auf die sich alle Schüler im Sportunterricht gut vorbereitet hatten. Die Kinder waren hoch motiviert und konnten endlich zeigen, was sie gelernt und trainiert hatten.

            Nach einer kleinen Aufwärmphase durfte jede Klasse an eine Station gehen, um dort die erste Disziplin durchzuführen. Es galt, sich im Sprint und Hürdenlauf über Bananenkisten zu beweisen. Beim Weitsprung in die Sandgrube sprangen die Schüler in ausgelegte Fahrradreifen, welche verschiedene Punktzahlen darstellten. Der Weitwurf wurde mit Heulern durchgeführt, welche über ein Fußballtor geworfen werden mussten. Beim Ausdauerlauf konnten die Schüler ihr Durchhaltevermögen testen bei dem Versuch 20 Minuten zu laufen ohne anzuhalten.

            Die Lehrerinnen und Frau Eder standen an jeder Station mit Trillerpfeife, Stoppuhr und Maßband bereit, um die korrekten Entfernungen und Zeiten auf die Klassenlisten einzutragen. Schließlich dürfen sich die Schülerinnen und Schüler nach den Ferien noch über eine eigene Urkunde bei der Preisverleihung freuen.

            Eine Urkunde für jede Klasse gab es jedoch bereits am Tag der Bundesjugendspiele. Nachdem jede der vier Disziplinen durchgeführt war, gingen aus jeder Klasse die 12 schnellsten Läufer an den Start, um sich im Staffellauf zu messen. Unter lauten Anfeuerungsrufen schafften es tatsächlich die Erstklässler vor den anderen Klassen anzukommen und erreichten den 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

            Am Ende dieser gelungenen Sportveranstaltung gab es für alle Kinder noch eine Überraschung: der Förderverein stand bereit und spendierte allen ein Wassereis, vielen Dank dafür!

            Etwas erschöpft, aber glücklich und zufrieden konnten die Grundschüler nun in die wohlverdienten Ferien starten.                                                                     

            07.06.2019, S.Henrich

          • Die Tischtennis-AG im Schuljahr 2018/19

          • 11 Kinder lernen die Sportart Tischtennis kennen! 

            Eine Schul-AG ist eine gute Möglichkeit Kinder relativ zwanglos für eine Sportart zu begeistern. Wenn dann sogar der eine oder andere den Sprung in das Vereinstraining macht, darf man sehr zufrieden sein. Die Tischtennis-Abteilung hat in diesem Schuljahr, nach 5-jähriger Pause, wieder eine solche Schul-AG in der Mönsheimer Appenberg-Sporthalle durchgeführt. Kooperationspartner waren die vier Schulen in Friolzheim, Mönsheim, Wiernsheim und Wimsheim. Die Grundschule Friolzheim war dieses Jahr zum ersten Mal mit an Bord.

            Von Oktober 2018 bis Mai 2019 waren bis zu 11 Kinder der Klassen 3 und 4 meist mit Begeisterung und guter Laune in der  Sporthalle mit dabei. Darunter auch drei Kinder aus Familien von Geflüchteten. Mit der Zeit bildete sich ein Kern von fünf Jungs, die alle an den meisten der 26 Termine anwesend waren. Felix schaffte es sogar, an keinem einzigen Termin zu fehlen und erhielt eine süße Belohnung.

            Tim Trinkhaus, der im Rahmen seines FSJ die Schul-AG bis Mitte April leitete. Für die restlichen Termine übernahm dann unser neuer Jugendleiter Simon Muthsam das Zepter. Die Kinder wurden durch allerlei verschiedene Spielformen Schritt für Schritt zum Tischtennis herangeführt. Es wurden u.a. die richtige Schlägerhaltung, die Grundstellung und die beiden Grundtechniken erlernt.

            Am Ende jeden Termins wurde dann auch oft der beliebte Rundlauf (Mäxle) gespielt, bei dem alle ihren Spaß hatten. Am letzten Termin wurden dann die Teilnehmerurkunden verliehen. Am Schluss gab es dann noch eine Überraschung. Alle anwesenden Kinder bekamen als Andenken ein grünes T-Shirt geschenkt.

            Das T-Shirt hatte dann gleich eine Woche später bei den Schul-AG Meisterschaften seinen ersten Einsatz, wo es stolz von den Kids getragen wurde. Alle Jungs besuchen in der Zwischenzeit das Anfängertraining und bleiben hoffentlich noch lange dabei.

            Auch im kommenden Schuljahr 2019/2020 wird es erneut für die Klassen 3 und 4 eine Tischtennis AG geben, die auch wieder ein junger FSJ-ler leiten wird. Die TT-Abteilung bedankt sich herzlich bei den beiden Leitern Tim und Simon, sowie dem Assistenten-Trio Nick Helbig, Tim Helbig und Luis Wurster. Ein Dank geht auch an Hausmeister Andreas Christiansen, die Schulleiterinnen Frau Waldenmaier (Friolzheim), Frau Lemke (Mönsheim), Frau Becker (Wiernsheim) und Frau Stadtaus (Wimsheim) und die Schulsekretariate für die gute Zusammenarbeit!

            Thomas KreidlerSpVgg Mönsheim; Abt. Tischtennis

            Der Bericht als PDF-Dokument ist im Downloadbereich verfügbar.

            Tischtennis_Schul-AG_18-19_Abschlussbericht.pdf

          • Appenberggrundschule belegt den 1. Platz bei „Jugend trainiert für Olympia“

          • „Erster Platz!“, tönte es laut durch die Appenbergschule während der Unterrichtszeit um 12.15 Uhr.

            Die zehn auserwählten Sportlerinnen und Sportler aus den Klassen 2, 3a, 3b und 4 konnten ihr Glück kaum fassen und mussten ihren Sieg den Klassenkameraden gleich lautstark mitteilen.

            Morgens um 8.00 Uhr am Donnerstag, den 6. Juni trafen sich die Schülerinnen und Schüler vor der Appenbergschule und fuhren mit ihrer Sportlehrerin Frau Henrich nach Mühlacker ins Käppele Stadion. Dort trafen sich verschiedene Mannschaften aus insgesamt 9 Grundschulen. Da es ein kalter Tag war, begannen die Mönsheimer gleich mit einem Aufwärmtraining.

            Nach einer allgemeinen Begrüßung absolvierten die Sportler nacheinander verschieden leichtathletische Disziplinen. Bereits beim Weitwurf mit dem Heuler zogen die Mönsheimer die Bewunderung der anderen Schüler auf sich. Über 35m weit werfen und danach knapp 3,50m weit springen ist für einen Grundschüler eine herausragende Leistung. Auch beim Hürdenlauf zeigten die Mönsheimer Schüler eine beeindruckende Technik und Schnelligkeit.

            Als alle Mannschaften diese drei Disziplinen durchlaufen hatten, traten sie gegeneinander beim Staffellauf an. Von den zehn Schülern gingen 3 Mädchen und 5 Jungen an den Start. Begleitet von lautstarker Anfeuerung gab auch hier jeder Schüler sein Bestes. 

            Doch damit nicht genug: beim abschließenden freiwilligen 800m Lauf gingen alle zehn Mönsheimer nochmal an den Start. Diese individuelle Zeit zählte nicht mehr zur Mannschaftswertung, kann aber beim Sportabzeichen angerechnet werden.

            Bei der anschließenden Siegerehrung schlugen die Herzen dann immer höher, als die hinteren Plätze verkündet wurden und man jedes Mal nicht dabei war. Als der 1. Platz dann an die Appenberggrundschule ging, war der Freudenschrei riesig. Die Sportler nahmen ihren verdienten Preis, einen Pokal, eine Urkunde und Süßigkeiten, dankbar und glücklich entgegen.                                          

            06.06.2019, S. Henrich

          • Spende für die Appenbergschule

          • Die Appenbergschule bedankt sich bei der Netze BW für die großzügige Spende in Höhe von 331,20 €. 24.05.2019.

          • Ein Tag im Wald mit Klasse 2

          • Am Donnerstag, 23. Mai haben wir unser Klassenzimmer gegen einen Tag im Wald eingetauscht und unseren Schulvormittag im Wald rund um die Schule verbracht. Passend zu unserem neuen Thema: Laub- und
            Nadelbäume im Sachunterricht hatte Förster J. Wehrle ein großartiges Programm vorbereitet.

            Nachdem wir in Kleingruppen verschiedene Bäume erkunden durften, haben alle Gruppen ihren Baum mit den typischen Merkmalen vorgestellt.

            Danach haben wir ein Spiel gespielt, bei dem ein Partner eine Augenbinde anhatte und zu einem Baum geführt wurde. Dort musste man sich die Struktur der Rinde des Baumes so gut „erfühlen“ und merken, dass man sie aus ein paar Metern Distanz wiedererkennen konnte.

            Auch über die Tiere des Waldes haben wir eine Menge gelernt. Herr Wehrle hatte sogar echte Tierfelle von Rehen, Wildschweinen, einem Dachs, Mardern und einem Fuchs dabei. Die durften wir alle anfassen.

            Zum Abschluss haben wir dann noch ein Spiel gespielt, bei dem die ganze Klasse als Wolfsrudel zusammengearbeitet hat. Drei Kinder durften sich mit Tierfellen verkleiden und gut im Wald verstecken, während wir Wölfe geschlafen haben. Danach sind wir alle gemeinsam losgezogen und haben unsere Beute gesucht und gefunden.

            Es war ein wunderschöner und sehr interessanter Vormittag für alle großen und kleinen Waldbesucher. Vielen Dank an Herr Wehrle, die beiden Eltern, die uns begleitet haben und an Frau Scherle-Nett, die alle mit uns durch das Unterholz gestapft sind.

            (S.Schech)

            Neue Fotos wurden zum Album hinzugefügt Waldtag Klasse 2 - 2019.

          • Amtseinführung der neuen Rektorin Christina Lemke

          • Also lautet ein Beschluss: Dass der Mensch was lernen muss…..

            Mit diesem Zitat von Wilhelm Busch beginnt der evangelische Schuldekan aus Ditzingen, Herr Dr. Hinz, seine Rede. „Lehrer sind das wichtigste Instrument, welches Bildung vermittelt“, so Hinz.

            Am Donnerstag, den 16. Mai wurde Frau Lemke, die bereits seit Schuljahresbeginn an der Appenbergschule Grundschule die Fäden in der Hand hält, im festlichen Rahmen als Rektorin eingesetzt. Fast alle 105 Schülerinnen und Schüler sind dazu am Nachmittag an die Schule gekommen, um zum Auftakt der Veranstaltung ein Lied zu präsentieren.

            Nachdem die Kinder mit großem Beifall verabschiedet wurden, folgten Grußworte und Ansprachen von Seiten des Schulamtes, der Gemeinde, der Eltern- und Kirchenvertreter und des Fördervereins.

            Der Amtsleiter des Schulamtes Pforzheim, Herr Volker Traub, schloss an seine Rede vom letzten Schuljahr an, als er Frau Lemke bereits beim 50-jährigen Schuljubiläum dem Lehrerkollegium und allen Gästen als „Überraschungsgeschenk“ präsentiert hatte. Herr Traub bat die Rektorin nach vorne, um noch einmal ganz offiziell die Ernennungsurkunde vorzulesen, kraft derer Frau Lemke in ihr Amt eingesetzt wurde.

            Der Mönsheimer Bürgermeister Herr Thomas Fritsch hatte schon mehrfach Kontakt mit der neuen Schulleitung, da diese ein neues Schulkonzept an der Appenbergschule einführte. Dabei handelt es sich um das Modell der „Offenen Bürgerschule“, welches von der pädagogischen Hochschule Ludwigsburg unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Weingardt, welcher unter den geladenen Gästen war, konzipiert wurde. Dieses Netzwerkprojekt zielt darauf ab, den Unterricht durch Experten aus dem Ort und verschiedene Lerngänge zu bereichern. Dafür wurde eigens ein Bürgerbeirat ins Leben gerufen, der am 1. Juli zusammen mit Vertretern aus der Schule zum ersten Mal tagen wird.
            Herr Fritsch hat den Eindruck, dass Frau Lemke „die Sache im Griff hat“ und traut ihr zu, dass sie „willens und in der Lage“ ist, dafür die Verantwortung zu übernehmen und im Ort etwas zu bewegen.
            Gleichzeitig sagte er seine Unterstützung durch den Gemeinderat zu bei der Förderung der Schülerinnen und Schüler.

            Einen guten Einblick in die schulischen Belange der Grundschule hat auch die Rektorin der Gemeinschaftsschule Heckengäu, Monika Becker, die als Vertreterin des örtlichen Personalrates das Wort an ihre Kollegin richtete. Frau Becker zählte in ihrer Rede die vielfältigen Aufgaben auf, welche es im Schulalltag zu meistern gibt und bot Frau Lemke ihre Unterstützung an.

            Das Mönsheimer Pfarrerehepaar der evangelischen Kirche, Erika und Daniel Haffner, hießen Frau Lemke herzlich willkommen und sprachen für sie einen Segen aus.

            Stets um eine gute Zusammenarbeit mit der Schulleitung bemüht ist auch der Elternbeiratsvorsitzende Herr Kneiphof. Er gratulierte zur Amtseinführung und ist vor allem froh darüber, dass die Schulleiterstelle nach zwei Jahren Übergangslösung nun wieder fest besetzt ist.

            „Ein Schulleben ohne Freude geht nicht“. Diese Worte von Frau Lemke haben sich der Vorsitzenden des Fördervereins Nicole Kraft eingeprägt, welche ebenso herzlich zur Amtseinführung gratulierte.

            Mit viel Elan und musikalischer Kreativität präsentierte das Lehrerkollegium einen Hit der 70-er Jahre. Der selbst gedichtete Liedtext erzählt vom Schulalltag der neuen Chefin und ihrer engagierten Leitung.

            „Gemeinsam sind wir stark“. Das ist schon seit einigen Jahren der Leitspruch der Appenberggrundschule. Auf diese Grundlage will auch Frau Lemke ihren Fokus richten. Zusammen mit dem Kollegium will die Schulleiterin neue Wege gehen und das Konzept der offenen Bürgerschule gemeinsam vorantreiben. Gleichzeitig liegt ihr jeder einzelne Schüler am Herzen. Sie möchte nicht nur die individuelle Förderung im Auge haben, sondern ist auch an einer guten Zusammenarbeit mit den Eltern interessiert.

            Zum Abschluss trafen sich die Gäste am von der Gemeinde Mönsheim bereit gestellten Buffet und führten rege Gespräche über die Zukunft der Appenbergschule.

          • Basteln und Werken für Muttertag

          • Mit sehr viel Begeisterung und Liebe haben die Klassen 2 und 4 sich dieses Jahr an ihre Muttertags-Geschenke gewagt.

            In der 2. Klasse haben wir selbst gesammelte Steine kurzerhand in Foto- oder Kartenhalter verwandelt und mit Perlen verziert. Die Kinder hatten eine riesen Freude, sich vorzustellen, wie Mama wohl reagieren wird.

            Laut wurde es im Werkraum mit Klasse 4. Dort hat jedes Kind zunächst aus rund 30 Nägeln eine Herzform „gehämmert“. Dieses Herz wurde später mit bunter Wolle oder buntem Garn zu einem Muttertags-Herz verbunden.

            Alle großen und kleinen Künstler hatten sehr viel Spaß.

            (S. Schech)

             

          • Informationen zur Keyboard-AG

          • Allgemeine Informationen zur Keyboard-AG und zur Planung für das kommende Schuljahr wurden auf den AG-Seiten der Schule veröffentlich.

          • Schulputzete 2019

          • Am 12. April 2019 sammelten die Umweltengel der dritten Klassen den
            Müll rund um die Appenbergschule ein.

          • Ostern kann kommen..

          • In der Appenberggrundschule kann Ostern kommen. Die coolen Osterhasen der Klasse 3a stehen bereits in den Startlöchern. Wir wünschen allen frohe Ostern und schöne Ferien. 

            H. Scherle-Nett und die Klasse 3a

          • Erster FrühlingsMARKT an der Grundschule

          • Am 11. April fand der erste FrühlingsMARKT an der Grundschule statt.

            Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin stimmte der Grundschulchor unter der Leitung von Frau Schaut mit Frühlingsliedern die Schulgemeinschaft thematisch auf den Tag ein. Beim Lied „Stups, der kleine Osterhase“ sangen alle begeistert mit. Spätestens beim gemeinsamen Tanz „Hoppelhase Hans“ waren dann alle hellwach und voller Vorfreude.

            Die Lehrerinnen machten ein breites Bastel- und Werkangebot möglich. Bei Frau Henrich konnten die Schüler einen versteckten Hasen im Topf basteln. Große sitzende Hühner entstanden bei Frau Schech. Frau Scherle-Nett bot als Bastelangebot lustige Sockenhasen in allen Farben an. Die Klänge von Antonio Vivaldis Frühlingskompositionen hörte man aus Frau Schauts Zimmer. Dazu konnten die Schüler frei malen. Frau Flattich zeigte wie marmorierte Eier gemacht werden. Die Schüler staunten ob des magischen Effektes.  
            In der Werkstatt sägten die Schüler mit der Laubsäge Hasen unter der Anleitung von Herrn Hecker-Fritz aus. Frau Ludwig zeigte den Schülern wie aus Holzscheiben Hasen geklebt werden. In der Küche wartete Frau Lemke zusammen mit Frau Dietl auf Osterhasenfreunde. Es wurde eifrig Teig geknetet, mit Ausstecherle und Deko hantiert. Vor dem Ofen standen die Bäcker und konnten es kaum erwarten, dass ihre Kekse fertig waren.

            Zum Ausruhen standen in der Ruhezone Bänke bereit zum Lesen von Osterhasenbüchern. Auch Mandalas konnten gemalt werden. Bestens versorgt waren die Schüler durch den Kuchenverkauf der Klasse 4.

            Alle waren sich einig: Das war ein toller und gelungener Tag! Mein Dank geht an das Kollegium und die helfenden Eltern.

            C. Lemke

          • Neue Hardware für die Grundschule

          • Der Grundschule stehen nun 20 PC Arbeitsplätze zur Verfügung. Die bereits bestehenden 15 PC Arbeitsplätze werden von der Grundschule und der Gemeinschaftsschule Heckengäu gemeinsam genutzt. Es wurden eigens für die Grundschule 5 neue PC angeschafft, die von den Grundschülern eifrig genutzt werden. Mit der Genehmigung der Anschaffung hat die Gemeinde Mönsheim für eine weiterhin gute Ausstattung der Grundschule gesorgt. Die Schule sagt „Danke“!

          • Ein Gärtner besucht die 1. Klasse in der Appenbergschule

          • Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsbeginn zogen auch die ersten Frühblüher ins Klassenzimmer der 1. Klasse ein. Das Schneeglöckchen, welches die anderen Blumen aus dem Winterschlaf weckt, wurde im Unterricht besonders ausführlich begutachtet. Aber auch an den bunten Blüten der Tulpe, des Krokus, der Narzisse und der Hyazinthe konnten sich die 26 Schülerinnen und Schüler täglich erfreuen.

            Um die zahlreichen Fragen der Schüler zum Thema „Frühblüher“ noch genauer beantworten zu können, lud die Klassenlehrerin Frau Henrich einen Experten aus der Nachbargemeinde ein. Am Freitag, den 29.März erschien Gärtner Bernd Kauffmann vom gleichnamigen Blumenladen in Heimsheim im Klassenzimmer der 1. Klasse. Er erzählte den aufmerksamen Kindern kleine Geschichten über die Pflanzen und ihre Herkunft. Jetzt wissen die Schüler auch, dass der Name „Narzisse“ von einem eingebildeten Königssohn stammt, welcher diese Pflanze züchtete.

            Voller Tatendrang durften nun alle Schüler im kleinen Beet vor dem Klassenzimmer ihre inzwischen fast verblühten Frühlingsblumen einpflanzen, damit die Zwiebeln im nächsten Jahr wieder austreiben können. 

            Als besondere Überraschung brachte Herr Kauffmann für jedes Kind ein Blumentöpfchen mit, in welches die Schüler zuerst Erde füllten und schließlich eine kleine Zwiebel einpflanzen durften. Dieses Geschenk nahmen alle gerne mit nach Hause und die Schüler freuen sich jetzt schon, wenn nach vier bis sechs Wochen eine große Gemüsezwiebel daraus entsteht. 

            Vielen Dank an Herrn  Bernd Kauffmann, der mit großem Applaus von den Erstklässlern verabschiedet wurde.
            (S. Henrich)

          • Kreativ-Wettbewerb in Klasse 4

          • In den vergangenen Wochen ging es im Kunstunterricht der Klasse 4 bunt zu. Inspiriert durch das Zeitungsprojekt der Pforzheimer Zeitung, an dem die Klasse aktuell teilnimmt, haben wir das Thema im Kunstunterricht gerne aufgegriffen.

            Schnell fanden sich zahlreiche Ideen zu dem vorgegebenen Thema: „Dein Traum – worauf sparst Du?“ und so konnten die Bastelarbeiten beginnen. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. So entstanden zum Beispiel: Wohnhäuser, Rennwagen, Haustiere, Smartphones und Computer, die zunächst mit Kleister und Zeitung gefertigt und anschließend angemalt wurden.

            In die finale Ausstellung nach Pforzheim durften aber nur 3 Exponate geschickt werden, über die sich die ganze Klasse schnell einig war.

            Die Bastelarbeiten werden vom 09. – 26. April 2019 im Volksbank Haus in Pforzheim ausgestellt.

            Ab jetzt heißt es: Daumen Drücken für Klasse 4!

    • Kontakt

      • Appenbergschule
      • sekretariat@appenbergschule.de
      • (+49) 7044 5454 (+49) 7044 914680 Fax
      • Bergstraße 18 71297 Mönsheim
      • Gabi Eder sekretariat@appenbergschule.de
      • Christina Lemke rektorat@appenbergschule.de
      • Johannes Hecker-Fritz hausmeister@appenbergschule.de Tel: 07044 914682 Mobil 0176 96996532
      • Frau Brink, Frau Britsch, Frau Nestele Mobil 0176 78774890
      • Silke Wuff sozialpaedagogik@appenbergschule.de Mobil 0176 56717127 Tel.: 07044-9178776
  • Fotogalerie

    • Schullandheimaufenthalt der Klassen 4a und 4b in Todtnauberg
    • Buchpräsentationen Klasse 2
    • Ein Tag im Wald mit Klasse 2
    • Amtseinführung Frau Christina Lemke
    • Buchele Collagen
    • Die Fotos von der Schule